Der Rollstuhl verhilft mir zum Gehen, das Auto zum Rennen

Ich arbeite Teilzeit und fahre selbst zur Arbeit, da ich keinen Betreuer habe. Der öffentliche Nahverkehr ist ziemlich gut ausgebaut, aber mit dem eigenen Auto kann ich selbst entscheiden, wann und wie ich fahre.

Außerdem habe ich Autos immer gemocht. Sie waren mir mein Leben lang nahe Begleiter. Vor meiner Behinderung war ich ein aktiver Mensch, ich spielte Fußball und war immer in Bewegung. Mit meinem angepassten Auto kann ich etwas von diesem Gefühl bewahren.

Mona Nordell