Amputationen

  • Handsteuerung  für Gas/Bremse, boden- oder lenkradmontiert.  Wird bei Beinamputation oder eingeschränkter Beinfunktion eingesetzt. Das Fahrzeug muss mit Automatikgetriebe ausgerüstet sein.

  • Linksseitiges Gaspedal. Wird auf der linken Seite des Bremspedals montiert und von Personen genutzt, denen das rechte Bein fehlt oder die rechts nur eingeschränkte Beinfunktion haben, links jedoch über Beinfunktion verfügen.  Das Fahrzeug muss mit Automatikgetriebe ausgerüstet sein.

  • Gleitbrett. Fest angebrachte Gleitbretter werden genutzt, um die Gefahr zu verringern, dass man beim Ein- und Aussteigen zwischen Sitz und Rollstuhl fällt. Sie werden auf der Schwelle befestigt und sind leicht abzunehmen, wenn man sich auf den Sitz gesetzt hat.

  • Turnout Schwenkplattform. Die Schwenkplattform Turnout ist hilfreich für Personen, die Schwierigkeiten beim Ein- und Aussteigen haben. Die Schwenkplattform wird inklusive Sitz über die Schwellenkante hinausgedreht und verringert den Transferabstand zum Rollator oder Rollstuhl. Ein großer Vorteil ist es, dass man sich direkt nahe an die Rückenlehne setzen kann, ohne den Körper zu verdrehen. Die Schwenkplattform ist mit manueller oder elektrischer Schwenkfunktion erhältlich. Die elektrische Schwenkfunktion empfiehlt sich, wenn man den Ein- und Aussteigetransfer selbst vornehmen will.

  • Turny Schwenk-Hebesitz-System, heb- und senkbar. Turny wird bei Fahrzeugen mit hohem Einstieg eingesetzt.  Das System schwenkt den Autositz aus der Türöffnung heraus und senkt ihn auf die passende Höhe hinab, um ein bequemes seitliches Umsetzen in und aus dem Rollstuhl zu ermöglichen. Ein Vorteil der Turnyfunktion ist es, dass der Sitz vollständig außerhalb des Fahrzeugs bewegt wird. So lässt sich der Rollstuhl für das seitliche Umsetzen neben den Sitz stellen. Turny eignet sich auch sehr gut als Aufstehhilfe, da sich die Höhe mit einem einfachen Knopfdruck einstellen lässt.
     
  • Carony, der andockbare Rollstuhl als 12"-Transportversion oder mit 24"-Antriebsrad. Der Carony-Rollstuhl kann gemeinsam mit der Schwenkplattform Turnout oder dem Schwenk-Hebesitz-System Turny eingesetzt werden. Der große Vorteil des Caronysystems liegt darin, dass der Personentransfer zum Fahrzeug direkt aus der Wohnung oder vom Arbeitsplatz geschehen kann und das System angedockt werden kann, ohne dass die Person manuell gehoben werden muss.  Man schiebt den Sitz zusammen mit der Person direkt vom Rollstuhl auf die Schwenkplattform im Fahrzeug. Für das Caronysystem ist unterschiedlichstes Zubehör erhältlich, darunter Beinstützen, Schenkelstützen, Rumpfstützen, Nackenstützen, Antikippschutz, Lendenstützen, Armlehnen sowie verschiedene Sitze. Mit dem Zubehör lässt sich die Sitzposition des Carony-Nutzers sowohl im Rollstuhl als auch im Fahrzeug optimieren.

  • Rollstuhlaufzüge  zum Heben von manuellen und Elektrorollstühlen.  Wenn man Schwierigkeiten hat, den Rollstuhl in das Fahrzeug zu heben, kann man einen Rollstuhlkran verwenden,  der im Kofferraum montiert wird und über ein Kupplungssystem den Rollstuhl hochhebt und in den Kofferraum schwenkt.  Die Kräne sind mit Hubkapazitäten von 25 kg (für manuelle Rollstühle, Rollatoren, Kinderwagen usw.) bis zu 180 kg für Elektrorollstühle und Scooter (Elektromopeds) erhältlich.